Sie wollen mein-herz-acs.be verlassen.

Sie wollen die Website mein-herz-acs.be von AstraZeneca Belgien verlassen. Die Links, die wir auf unserer Website veröffentlichen, wurden sorgfältig ausgewählt. Dennoch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Inhalt, die Produkte oder Informationen auf den Websites Dritter nicht Eigentum von AstraZeneca Belgien sind und daher nicht durch AstraZeneca Belgien kontrolliert werden. Daher gewähren wir keinerlei Garantie, übernehmen keinerlei Haftung und geben keinerlei Erklärung zu diesen Dritten, ihren Produkten oder Dienstleistungen, der Art oder dem Inhalt ihrer Website und ihrer Politik und Praxis in Bezug auf den Datenschutz ab.

 

Gesundes Kochen

Gesunde Ernährung für Ihr Herz

​Die richtige Wahl - Obst und Gemüse

Essen Sie täglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse. Diese dürfen frisch, tiefgefroren oder konserviert sein. Versuchen Sie, möglichst viele verschiedene Farben zu verwenden.

Beispiel:

  • frischer Orangensaft zum Frühstück
  • ein Stück Obst als Nachtisch nach dem Mittag- oder Abendessen
  • fein geschnittenes Gemüse in Soßen und Suppen

​Entscheiden Sie sich für „gesunde“ Fette

Versuchen Sie, „Transfette“ überhaupt zu vermeiden, weil diese mit einem erhöhten Risiko auf Herzerkrankungen in Zusammenhang gebracht werden. Transfette sind in Torten, Keksen, Gebäck und anderen verarbeiteten Lebensmitteln enthalten.

Vermeiden Sie gesättigte Fette, die in fetten Käsesorten, Sahne, Vollmilch, Nierenfett, Butter, geklärter Butter und im Fett von Fleisch und Geflügel vorkommen. Ein höherer Verbrauch von gesättigten Fetten wird mit einem erhöhten Cholesterinspiegel in Zusammenhang gebracht.

Einfach ungesättigte Fette sind eine gesündere Wahl: entscheiden Sie sich für Olivenöl oder Rapsöl.

Mehrfach ungesättigte Fette – oder Omega 3 – kommen in fettem Fisch vor, wie Lachs, Hering, Sardinen, Makrele und frischem Thunfisch oder Thunfisch aus der Dose. Versuchen Sie, mindestens eine Portion fetten Fisch pro Woche zu essen und zwei bis vier Portionen, wenn Sie einen Herzinfarkt gehabt haben.

​Sparsam mit Salz

Erwachsene sollten nicht mehr als 5 g Salz pro Tag zu sich nehmen. Vorsicht vor „verborgenem“ Salz in Fertiggerichten. Vermeiden Sie verborgenes Salz und verwenden Sie auch beim Kochen weniger Salz. Würzen Sie stattdessen mit Kräutern, Knoblauch und Gewürzen. Wenn Sie Ihren Salzverbrauch senken, kann das Ihren Blutdruck senken.

​Beschränken Sie Ihren Alkoholkonsum

Ein oder zwei Gläser Rotwein können zum Schutz Ihres Herzens beitragen, aber zu viel Wein kann das Risiko auf Gesundheitsprobleme erhöhen.

Halten Sie sich an die empfohlenen Höchstmengen:

  • Männer dürfen nicht regelmäßig mehr als 2 bis 3 Einheiten pro Tag trinken.
  • Frauen dürfen nicht regelmäßig mehr als 1 bis 2 Einheiten pro Tag trinken.

Eine Einheit entspricht ungefähr einem kleinen Glas Wein (100 ml), einem Bier (250 ml) oder einem Gläschen Spirituosen (25 ml).