Sie wollen mein-herz-acs.be verlassen.

Sie wollen die Website mein-herz-acs.be von AstraZeneca Belgien verlassen. Die Links, die wir auf unserer Website veröffentlichen, wurden sorgfältig ausgewählt. Dennoch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Inhalt, die Produkte oder Informationen auf den Websites Dritter nicht Eigentum von AstraZeneca Belgien sind und daher nicht durch AstraZeneca Belgien kontrolliert werden. Daher gewähren wir keinerlei Garantie, übernehmen keinerlei Haftung und geben keinerlei Erklärung zu diesen Dritten, ihren Produkten oder Dienstleistungen, der Art oder dem Inhalt ihrer Website und ihrer Politik und Praxis in Bezug auf den Datenschutz ab.

 

Verwandte und Freunde

STARK

KÜCHE

In der Küche finden Sie eine Quelle von Gesundheit

Nahrung ist ein Grundbedürfnis und unverzichtbar für unser tägliches Leben. Der Körper braucht verschiedene Nährstoffe, um zum Beispiel warm zu bleiben und die Organe funktionieren zu lassen. Essen hat überdies auch noch viele andere Funktionen, wie eine soziale Funktion. Zusammen essen ist gemütlich, aber es ist oft schwierig, die richtige Wahl zu treffen. Welche Nährstoffe braucht der Körper wirklich? Was ist die richtige Menge? Unbemerkt treffen wir oft eine falsche Wahl. Wissen Sie eigentlich genau, was Sie so an einem Tag essen? Mit gesunden Essgewohnheiten verringern Sie das Risiko auf Übergewicht, hohen Blutdruck oder einen zu hohen Cholesterinspiegel.

TIPP
Probieren Sie mal neue Nahrungsmittel aus; so bleibt Ihre Küche angenehm und überraschend.

Eine Veränderung der Essgewohnheiten ist einfacher, wenn Sie das zusammen tun. Zur Veränderung Ihrer Essgewohnheiten ist es sinnvoll, einen Plan für den kommenden Zeitraum zu erstellen. Bevor Sie zusammen einen Plan erstellen, ist es wichtig, ein deutliches Ziel vor Augen zu haben. Und dieses Ziel ist persönlich. Was auch immer das Ziel ist, sorgen Sie dafür, dass es erreichbar ist!

TIPP
Legen Sie den Schwerpunkt auf frische, nicht verarbeitete Produkte: die sind meist am gesündesten.

Abwechslung in der Küche ist gesund und noch dazu lecker. Variation bei Lebensmitteln sorgt dafür, dass wir alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen. In der folgenden Tabelle sind die Obst- und Gemüsesorten nach Farben gereiht, daneben sehen Sie, welche Vitamine und Mineralstoffe sie liefern.

Farbe Obst- und Gemüsesorte Nährstoffe
Rot Tomate, roter Paprika, rote Zwiebel, rote Rübe, Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren Lycopin, Vitamin C, Ballaststoffe
Orange Karotte, Kürbis, Orange, oranger Paprika, Mango, Mandarine Betacarotin, Lycopin, Vitamin C, Ballaststoffe
Gelb Mais, gelber Paprika, Aprikose, Ananas, Banane, Zitrone Betacarotin, Vitamin B6, Vitamin C, Ballaststoffe
Grün Zucchini, Brokkoli, Spinat, Erbsen, Bohnen, Kiwi, grüner Apfel Folsäure, Vitamin K, Vitamin C, Ballaststoffe
Weiß Zwiebel, Lauch, Blumenkohl, Chicorée, Knoblauch, Litschi, weiße Trauben Kalium, Vitamin C, Ballaststoffe
TIPP
Gehen Sie nie mit einem leeren Magen einkaufen; die Versuchung, ungesunde Dinge zu kaufen, ist dann oft groß.

Ernährungsdiagramm

Das neue Ernährungsdiagramm wurde durch das niederländische Ernährungszentrum entwickelt und umfasst fünf Fächer und fünf Regeln. Es zeigt, wie eine gesunde Ernährung aussehen muss. Nachstehend werden die Regeln und Fächer des Ernährungsdiagramms erklärt.

1. Essen Sie abwechslungsreich.

Es gibt kein Nahrungsmittel, das alle Nährstoffe in ausreichender Menge enthält. Wer abwechslungsreich isst, nimmt alle notwendigen Stoffe auf. Überdies wird das Risiko auf die Aufnahme eventuell vorhandener ungesunder Stoffe gestreut.

2. Nicht zu viel und sorgen Sie für Bewegung.

Um auf einem gesunden Gewicht zu bleiben, ist es wichtig, abwechslungsreich und gesund mit nicht zu vielen Kalorien zu essen und sich viel zu bewegen. Ein gesundes Körpergewicht senkt das Risiko auf chronische Erkrankungen. Jemand mit einem zu hohen Gewicht hat ein höheres Risiko auf Herz- und Gefäßerkrankungen, Diabetes und bestimmte Formen von Krebs. Nicht zu viel essen bedeutet auch, sparsam mit Salz und mäßig mit Alkohol umzugehen.

3. Weniger gesättigte Fette.

Je weniger gesättigte Fette Sie in der Küche verwenden, umso geringer wird das Risiko auf Herz- und Gefäßerkrankungen. Fett ist jedoch als Quelle von ungesättigten Fettsäuren, Vitamin A, D und E und Energie notwendig. Entscheiden Sie sich daher für überwiegend ungesättigte Fette, wie Halbfettmargarine, Pflanzenöle und flüssige Backund Bratfette. Essen Sie zweimal pro Woche Fisch (wovon mindestens einmal pro Woche fetten Fisch), das ist wichtig wegen der gesunden Fischfettsäuren.

4. Viel Obst, Gemüse und Brot.

Gesunde Ernährung umfasst große Portionen Obst, Gemüse und Brot. Obst, Gemüse und Brot sind ballaststoffreiche Lebensmittel, die im Verhältnis zu ihrem Volumen und Gewicht wenige Kalorien und viele Nährstoffe liefern. Man isst also nicht schnell zu viel davon. Das ist wichtig für Menschen, die auf ihr Gewicht achten. Überdies senkt ein reichlicher Verbrauch von Obst und Gemüse das Risiko auf chronische Erkrankungen.

5. Sicher.

In Nahrungsmitteln können ungesunde Stoffe und Bakterien vorkommen. Unsere Nahrung war noch nie zuvor so sicher wie heute, aber hundert Prozent sichere Nahrung gibt es einfach nicht. In ihrer eigenen Küche sind die Verbraucher selbst für die Sicherheit verantwortlich. Mit einigen einfachen Maßnahmen können Ansteckung und Krankheit, beispielsweise das Risiko einer Lebensmittelinfektion oder -vergiftung, eingeschränkt oder vermieden werden.

TIPP
Machen Sie es Ihrem Angehörigen nicht extra schwer, indem Sie selbst weiter ungesunde Dinge essen (Fastfood, Chips, Süßigkeiten, Kekse usw.).

Kalorien

Eine Kalorie ist eine Einheit für Energie. Die Nahrung, die wir aufnehmen, enthält Kalorien. Unsere Ernährung besteht aus verschiedenen Nährstoffen und jeder Nährstoff enthält unterschiedliche Mengen an Kalorien. Die Menge wird meist in kcal, das sind 1.000 Kalorien, angegeben. 7 kcal zum Beispiel sind also 7.000 Kalorien. So enthält 1 Gramm Fett 9 kcal, 1 Gramm Kohlenhydrate 4 kcal, 1 Gramm Eiweiß 4 kcal und liefert 1 Gramm Alkohol 7 kcal. Die Menge an Kalorien, die Sie täglich brauchen, hängt von Ihrem Alter, Geschlecht, Gewicht, dem Umfang Ihrer Bewegung und der Intensität dieser Bewegung ab. Bei einem wenig aktiven Lebensstil brauchen Männer durchschnittlich 2.500 Kilokalorien (kcal) pro Tag. Für Frauen sind das 2.000 kcal pro Tag.

Hilfe auf dem Weg zu gesünderem Essen

Sprechen Sie mit Ihrem Angehörigen über seine Essgewohnheiten, seine Gedanken darüber und für wie wichtig Ihr Angehöriger das hält.

Wählen Sie hier Ihr STARKes Element aus: